CNC-Drehteile

CNC-Drehteile

Bei der Herstellung von Drehteilen wird das Metall oder der Kunststoff spanend bearbeitet. Unsere modernen CNC-Drehmaschinen ermöglichen eine preisgünstige, automatisierte Fertigung von CNC-Drehteilen in großen Stückzahlen bei gleichbleibend hoher Qualität.  Für Prototypen oder Kleinserien stehen außerdem einige manuell betriebene Universal-Drehbänke zur Verfügung.

Anders als beispielsweise beim Fräsen rotiert beim Drehen das Werkstück um die eigene Achse, während das fest eingespannte Werkzeug sich am Drehteil entlang bewegt. Mit einer Zustell- und Vorschubbewegung nimmt der Drehmeißel einen Span vom Drehteil ab.

Durch dieses Verfahren ist das Drehen natürlich besonders für runde Teile geeignet. Moderne CNC-Drehmaschinen verfügen inzwischen über angetriebene Werkzeuge, so dass heute auch Werkstücke produziert werden können, für die früher eine Fräsmaschine notwendig war. Die CNC-Komplettbearbeitung wird möglich.

Die Drehtechnik kann in sechs Einzelverfahren unterteilt werden:

Runddrehen

 Beim Runddrehen bewegt sich der Drehmeißel parallel zur Achse des Drehteils und erzeugt  so durch die Zerpanung eine neue zylindrische Fläche.

Plandrehen

Bewegt sich das Werkzeug senkrecht zur Achse des CNC-Drehteils, so lässt sich eine Planfläche am Werkstückende erzeugen. Man spricht hier auch vom Quer-Plandrehen. Soll mit diesem Arbeitsgrang das Drehteil vom Stangenmaterial getrennt werden, spricht man von Quer-Abstechdrehen.

CNC-Gewindedrehen

Entsprechende Profilwerkzeuge ermöglichen die Herstellung von Gewindegängen auf CNC-Drehteilen. Beim Gewindedrehen können alle Norm-Gewinde (metrische Gewinde, PG-Gewinde oder Zoll-Gewinde) hergestellt werden.

Auch spezielle Gewinde, die oft aus Sicherheits- oder Konstruktionsgründen verwendet werden, sind problemlos umsetzbar. Mit entsprechenden Steigungen und Flankenwinkeln können beliebige Gewindeprofile auf jedem Kern-Durchmesser eines CNC-Drehteils erzeugt werden.

Stechdrehen

Beim Stechdrehen unterliegt das Werkzeug (Abstecher) einer Vorschubbewegung quer zur Werkstückachse. Dadurch kann ein Einstich im Drehteil erzeugt werden oder das Werkstück vom restlichen Stangenmaterial getrennt werden.

Profildrehen

Drehwerkzeuge mit einem speziellen Profil ermöglichen die Abbildung von Profilen auf dem Werkstück, indem sich das Werkzeug in das Drehteil hinein bewegt.

CNC-Formdrehen

Durch die gleichzeitige Steuerung von Schnitt-Tiefe und Vorschub können beliebige Formen auf CNC-Drehteilen erzeugt werden. Mit Hilfe moderner NC-Technik sind auch komplexe Werkstück-Geometrien umsetzbar.

Außendrehen und Innendrehen

Alle oben genannten Drehverfahren können nicht nur an der Außenseite des CNC-Drehteils sondern auch innen - in Bohrungen oder im Innendurchmesser von Rohrmaterial - erfolgen. Das Innendrehen stellt jedoch eine besondere Herausforderung dar: Der Innendurchmesser des Drehteils muss genügend Platz für das Drehwerkzeug bieten und das Abdrängen der Werkzeugaufnahme durch die entstehenden Schnittkräfte muss ausreichend verhindert werden.